RSG Langenhagen 82 e.V.
RSG Langenhagen 82 e.V.

Schwimmen

Landesmeisterschaften der Behinderten am 09.04.2016 in Braunschweig

hintere Reihe: Rene' Grimm, Frank Marseille davor: von links Monika Meinhold, Lea Noack, Jan- Philipp Marseille und vorne von links: Janina Hintzke, Sascha Engel, Lucas Hagen

Wieder mal ist eine kleine aber sehr motivierte Gruppe der Schwimmer zusammen nach Braunschweig gereist um an den diesjährigen Landesmeisterschaften teilzunehmen.

 

In aller Frühe trafen sich die Schwimmer und Schwimmerinnen am Vereinsbus in Langenhagen und machten sich auf den Weg. Nachdem uns Michael Hagen erfolgreich nach Braunschweig gefahren hatte ging es auch gleich ins Wasser. Dort wurden nochmal letzte Startübungen und das lange Becken getestet.

 

Als erste durfte dann Monika Meinhold über die 200m Freistil ins Wasser und wurde gleich mit einer überaus Herausragenden Zeit mit einer Goldmedaille belohnt. Das sollte aber nicht ihre einzige bleiben.

Auch Sascha Engel traute sich über die 200m Freistil ins Wasser und auch er verbesserte seine bisherige Bestzeit um mehr als 0:25,00 Sekunden. Nach einer kurzen Pause sprang Sascha erneut ins Wasser und auch die 50m Brust schwamm er sehr erfolgreich.

 

Weiter ging es mit den 100m Rücken dort waren gleich 4 unserer Schwimmer und Schwimmerinnen am Start. Als erste durfte dieses Mal Lea Noack ins Wasser, auch Monika startete über diese Disziplin. Auch hier konnten beide Schwimmerinnen ihre persönlichen Bestzeiten deutlich verbessern und Monika konnte auch hier wieder die Goldmedaille aus dem Wasser fischen. Auch Sascha und Rene´ Grimm starteten über die 100m Rücken und verbesserten ebenfalls ihre persönlichen Bestzeiten. 

Über die 100m Freistil sind wieder gleich 4 Aktive der RSG Langenhagen an den Start gegangen. Neben Monika, Lea und Rene´ durfte nun auch Lucas Hagen das erste Mal ins Wasser. Auch er konnte seine Leistung vom letzten Jahr großzügig verbessern.

Dann durften sich alle Schwimmer und mitgereisten Zuschauer über eine Mittagspause freuen die zum Ausruhen, stärken, aber auch zum erneuten testen im Wasser genutzt wurde. Nach der Pause ging es erfolgreich weiter. Über die 50m Rücken starteten wieder Lea, Monika, Rene und Sascha.

Dann folgten die 100m Brust. Jan- Phillip Marseille versuchte sein Glück über diese Disziplin. Sehr erfolgreich brachte er diese Strecke hinter sich und war von seiner super Zeit selbst sehr überrascht. Auch Sascha startete hier wieder mal sehr erfolgreich.

Als letzte Strecke des Tages für unsere Schwimmer folgten die 50m Freistil Lea, Rene, und Jan- Phillip gingen hier an den Start und haben nicht damit gerechnet auch hier nochmals ihre Leistungen verbessern zu können. Doch es kam anders. Alle drei waren sehr gut und konnten ihre persönlichen Bestzeiten deutlich verbessern.

Ein langer aber sehr schöner Tag für alle Teilnehmer.

Ein Großer Dank geht an unseren „Busfahrer“ Michael Hagen der uns sicher hin und zurück gebracht hat.

 

Bericht: Janina Hintzke

Großer Erfolg bei den Landesmeisterschaften der Behinderten in Braunschweig.

Am 28.2.2015 waren die Schwimmer und Schwimmerinnen der RSG Langenhagen zu Besuch im Heidbergbad in Braunschweig. In diesem Jahr hieß es für einige Schwimmer aber schon am Freitag mit Sack und Pack nach Braunschweig anzureisen. Denn dort fand eine Klassifizierung statt. Viele Schwimmer waren sehr aufgeregt, in welcher Startklasse sie ab sofort starten werden. Alle haben aber ihre Einstufung mit Bravour gemeistert. Und so konnte der Wettkampf am nächsten Tag kommen. 

Eine Besonderheit in diesem Jahr.... Zum ersten Mal haben die Schwimmerinnen eine Staffel an den Start geschickt. Die Schwimmerinnen Lea Noack, Lisa Hohensee, Anne Sennert und Monika Meinhold waren zudem auch bei ihrem Debüt gleich sehr erfolgreich und konnten sich die Bronzemedaille erkämpfen.

Aber das waren nicht die einzigen Erfolge des Langenhagener Teams:

Erfolgreichste Schwimmerin war auch in diesem Jahr wieder Monika Meinhold. Mit vier Goldmedaillen (200, 100 und 50 Freistil sowie 50 Rücken) und einer Silbermedaille in der offenen Wertungsklasse (zweit beste Schwimmerin von allen angetretenen in 200 Freistil) sowie einer Bronzemedaille in der Staffel räumte sie fleißig ab!! 

Aber auch Lisa Hohensee (100 Rücken) und Lea Noack (50 Rücken) konnten sich eine Bronzemedaille erschwimmen.

Auch alle anderen Schwimmer/innen waren sehr erfolgreich. Es wurden viele neue Bestzeiten und Erfolge erzielt. Anne Sennert ist in den 100 Freistil mit einem 4. Platz nur ganz knapp an einer Medaille vorbeigeschwommen.

Rene Grimm, Lucas Hagen, Jan-Phillip Marseille, Justin Sander und Miguel Wolthusen haben ihre Ergebnisse vom letzten Wettkampf deutlich verbessert.

 

Ich freue mich immer mehr, Schwimmer und Schwimmerinnen beim Wettkampf begrüßen zu dürfen und eure tollen Ergebnisse und Entwicklungen zu beobachten.  

 

Text: Janina Hintzke

 

Die Fotos wurden uns freundlicherweise von Marco Knisse http://www.parasport-photo.de zur Verfügung gestellt.

Zeitungsartikel im PDF-Format >>
Inklusion_schwimmen.pdf
PDF-Dokument [1.5 MB]

Sascha Engel gewinnt Bronzemedaille

Garbsener Schwimmer gewinnt Bronzemedaille bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Behinderten in Riesa über 200 m Rücken in 3:55,17 in der Jugendwertung C am letzten Wochenende.

 

Dies ist schon eine kleine Sensation, wenn man bedenkt das Garbsen über die all die Jahre keinen weiteren Schwimmer bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Behinderten am Start hatte; andere Städte wie Potsdam, Einbeck oder auch z.B. Berlin eine starke Förderung betreiben und viele Schwimmer am Start haben.  Für die Deutschen Meisterschaften der Behinderten sind Pflichtpunkte erforderlich, um sich zu qualifizieren. Hierdurch können viele Schwimmer die bei den Landesmeisterschaften starten nicht mehr Teilnehmen, weil ihre Leistungen nicht mehr ausreichen. Nun aber die Frage, wie kommt ein behinderter Schwimmer überhaupt zum Schwimmsport, da es ja gar keine Trainingsmöglichkeiten gibt in Garbsen für Behinderte im Schwimmsport? Das hat einmal mehr mit Vitamin B zu tun. Denn Sascha Engel (2001) startet für den RSG Langenhagen, der im BSN e.V. eingetragen ist. Desweiteren ist Sascha Engel im SV Garbsen Mitglied. Dort trainiert er mit den Nichtbehinderten und die Trainerinnen geben sich größte Mühe um ihn in ihre Gruppen zu integrieren und speziell zu fördern.  Durch die jahrelange Unterstützung von beiden Vereinen, schaffte er es in den Landeskader des BSN e.V. aufgenommen zu werden, so dass er einmal die Woche Samstags die Möglichkeit hat im Stützpunkt Hannover auf einer 50 m Bahn zusätzlich zu trainieren und zu 4 Wochenendlehrgängen im Jahr eingeladen wird.  Der Schwimmsport ist gerade für die Behinderten ein wichtiger Sport, da es hier keine Barrieren gibt. Fast jeder kann Schwimmen erlernen, auch ohne Arme und Beine ist das Schwimmen möglich und macht Spaß, das kann man auf Wettkämpfen immer wieder beobachten und es hat noch  viele tollere Effekt denn diese Menschen fühlen sich viel Gesünder und Leistungsstärker.

Ein großer Dank geht an Janina Hintzke vom RSG Langenhagen, durch die Sascha die ersten Wettkämpfe überhaupt bestreiten konnte und die auch heute ein stetiger Ansprechpartner ist. An den SV Garbsen geht ebenfalls ein großer Dank für die unkomplizierte Aufnahme des ersten offiziellen Behinderten Schwimmers und deren Trainerinnen Erika Franz und Elisabeth Wiechowski sowie an den Landestrainer vom BSN e. V. Joe Staffeldt.

                                                                                                                                                  Text: Eske Engel

 

Bericht dazu aus der Leine-Zeitung vom 20.11.2014:

 

 

Das Schwimmtraining in Godshorn jeden Freitag ab 17.30 !


Sie haben Interesse: Kommen Sie einfach vorbei!

 

Erfolge bei den Landesmeisterschaften in Braunschweig

 

 

Am 08. März sind die Schwimmerinnen und Schwimmer zusammen mit Janina Hintzke mit dem neuen gesponserten Caddy der RSG Langenhagen um 7.30 Uhr zu den Landesmeisterschaften der Behinderten in Braunschweig aufgebrochen.  8 Bundesländer, mit 177 Teilnehmern waren auf den offenen Landesmeisterschaften in Niedersachsen vertreten, es wurden insgesamt 652 Starts absolviert. Mit dabei von der RSG waren:  Miguel  Wolthusen, Justin Sander, Sascha Engel, Rene Grimm, Leonie Dolle und Monika Meinhold. Es hagelte nur so vor guten Platzierungen und Bestzeiten. Monika Meinhold  und Sascha Engel qualifizierten sich zudem durch die super Leistungen für die Internationale Meisterschaften in Berlin. Außerdem wurden Leonie Dolle, Justin Sander und Sascha Engel  ausgewählt, um für das Land Niedersachsen beim Jugendländervergleich im Juni in Hannover zu starten. Die Einladungen wurden überreicht durch die Trainerinnen des Behinderten Schwimmverbandes Niedersachsen.  Der Tag war lang und alle strahlten über die tollen Erfolge. Besonders zufrieden war Rene Grimm, der zum ersten Mal einen 1.Platz erzielte und seine Urkunde auf gar keinen Fall mehr loslassen wollte. Diese wird sicherlich gerahmt!  So ging es dann auch gegen 19 Uhr wieder heimwärts nach Langenhagen.

 

Monika

Sascha

Leonie

Miguel

 

200 m Freistil

4:36,11 220 P 1.Platz

 

 

 

 

100 m Freistil

2:08,70 214 P 1.Platz

1:51,64 115 P 3.Platz

2:42,60 101 P 6.Platz

2:57,56

18 P 23.Platz

 

50 m Rücken

1:03,91 282 P 1.Platz

0:55,32 138 P 3.Platz

 

 

Renè

1:23,00

28 P 1.Platz

50 m Freistil

0:57,40 225 P 1.Platz

0:51,16 105 P 4.Platz

01:05,84

135 P

3. Platz

01:15,08

22 P

22. Platz

Justin 1:31,96

46 P  5.Platz

50 m Brust

 

0:59,23 135 P 2.Platz

 

 

 

Toller Erfolg bei den deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Behinderten in Goslar!

Sascha Engel

 

 

Sascha Engel (2001) hatte sich als einziger Schwimmer der RSG Langenhagen für die deutsche Kurzbahnmeisterschaften 2013 qualifiziert. Für vier Strecken hatte er sich die Norm  gesichert.  100 Punkte  pro Strecke für den Jahrgang 2000 und 2001 mussten zur Qualifikation nachgewiesen werden.  Völlig aufgeregt am Samstagmorgen um 9 Uhr begann das Einschwimmen, schließlich waren viele Bekannte Sportler wie z. B. die Olympiaschwimmerin Kirstin Bruhn in der Halle. Von vier Starts konnte Sascha 3 neue Bestzeiten aufstellen. Über 100 m Rücken schlug er in 1:58 und in 50 m Rücken in 0:54 Sek. an.  So sicherte er sich hier 140 Punkte und verbesserte seine Bestzeit in  100 m Rücken um 9 Sek!  Seine beste Platzierung war der 12 Platz. Da alle anderen Athleten in seinem Jahrgang  5 bis 6 Mal die Woche trainieren,  ist dies eine absolute Überraschung und ein toller Erfolg!

Ein Dank geht hier an die Trainer wie z. B. Janina Hintzke, ohne deren stetige Unterstützung  gar kein Leistungssport möglich wäre!

Landeskurzbahnmeisterschaften der Behinderten

Hochmotiviert und mit viel Elan starteten sechs Schwimmer der RSG Langenhagen morgens um sieben Uhr Richtung Helmstedt zum Landesschwimmfest. Nach dem Einschwimmen wurden nochmal alle Schwimmutensilien festgezurrt und los ging es mit den 100 m Freistil für Anne Sennert, die sich in 2:04,47 einen 3. Platz mit ihrer neuen Bestzeit holte. Sascha Engel, Lisa Hohensee, Rene Grimm, Julian Bosch und Miguel Wolthusen wollten nun aber endlich auch ihr Bestes zeigen, und so kam es, dass bei 16 Starts 12 persönliche Bestzeiten aufgestellt wurden. Die Schwimmer erzielten die Plätze, Bronze, Silber und Gold in den jeweiligen Lagen. Alle Schwimmer fuhren mit gestärktem Selbstbewusstsein nach Hause und freuen sich schon darauf, fleißig weiter zu trainieren. Andrea, die als Trainerin mit Rat und Tat zur Seite stand, danken wir herzlich und allen Aktiven meinen Glückwunsch zu den tollen Leistungen.

                                                                                                          Eske Engel, 23.09.2012



Schwimmwettkampf in Vechta

„Offene“ Landesmeisterschaft am 26.März 2011 in Braunschweig

Lisa mit Medaille!

Auf geht es nach Braunschweig …  die RSG Langenhagen ist mit 9 Schwimmern gut vertreten. Dabei sind Anne, Christopher, Dennis, Julian, Lisa, Mark, Miguel, Rene und Sascha. Und natürlich Janina, unsere Trainerin. Noch am Freitag wurde fleißig trainiert, Zeiten genommen und letzte Techniken besprochen. Die Stimmung ist bestens, alle sind hoch motiviert.

Mit acht 50 m Bahnen ist die Schwimmhalle des Heidbergbades in Braunschweig sehr komfortabel. Die Zeitmessung erfolgt automatisch und ist über eine Leuchtanzeige gleich zu erkennen. Es ist einfach alles sehr professionell. Nicht zu vergessen das leckere „Catering“ durch den ausrichtenden Verein SSC Germania Braunschweig in Form von selbstgebackenem Kuchen, Brötchen, Kaffee und Kaltgetränken. Nach Braunschweig fahren wir immer gern.

Kaum angekommen (so manche baubedingte Umleitung musste gefahren werden, so dass die Zeit am Samstagmorgen recht knapp wurde) … ging es auch schon los. Als erstes waren Dennis, Julian, Christopher über 50 m Brust „dran“.  Alle sind toll geschwommen und vor allem schnell. Leider waren die Schiedsrichter sehr kritisch, so dass es zu zwei Disqualifizierungen kam, da nicht mit zwei Händen angeschlagen worden ist. Echt ärgerlich …  Dann startete Lisa über 50 m Schmetterling- eine Premiere, sie schwamm diese anstrengende Disziplin zum ersten Mal. Anne, Mark, Miguel und Rene bewiesen Ausdauer und gingen über 100 m Freistil an den Start. Am Nachmittag war dann Sascha mit 50 m Rücken dran. In den jeweiligen Wertungen haben alle Plätze unter den ersten 5 erreicht. Super Ergebnis !

Unsere Schwimmer glänzten nicht nur durch gute Zeiten und tolle Platzierungen sondern sahen auch prima aus. Denn die Mannschaft ist mit neuen Sporthosen im RSG-Look und mit jeweiligen Namen ausgestattet… Vielen Dank an die Spenderin !             



Bei uns wird auch unter Wasser geschwommen (wenn man möchte!)

(Bilder aus dem Juni 2010)

Bilder vom Schwimmfest in Salzgitter am 14.11.09

Stephan Engelhardt wird Vize-Europameister

Vom 17.10.2009 bis zum 25.10.2009 fanden in Island die Europameisterschaften im Schwimmen für Menschen mit einer Behinderung statt. Dabei glänzte unser Vereinskamerad Stephan Engelhardt durch großartige Erfolge. Bei drei Starts kam er dreimal ins Finale.
Das Training unter anderem im Hallen - Freibad Godshorn in den Sommerferien schlug voll an. In allen Rennen schwamm Stephan deutliche Bestzeiten. Nachdem er sich im ersten Rennen über 100m Brust die Bronzemedaille erkämpfte, erschwamm er sich drei Tage später über die 100m Schmetterling in einer Zeit von 01:09,45 min die Silbermedaille. Damit verbesserte er seine Bestzeit aus dem Frühjahr um 5 Sekunden.
Zum Abschluss schaffte er es über die Königsdisziplin 100m Freistil auf den sechsten Platz. Auch hier war eine deutliche Leistungsverbesserung festzustellen.

Herzlichen Glückwunsch!

Direkter Kontakt:

who is who: hier!

Die RSG in "myheimat" der Nordhannoverschen Zeitung >> hier

Partner

"Selbstverteidigung"

gefördert durch

Druckversion Druckversion | Sitemap
© © RSG Langenhagen 82 e.V.