RSG Langenhagen 82 e.V.
RSG Langenhagen 82 e.V.

Boule für alle - Inklusionsaktivitäten beim BouleFestival 2015 in Hannover

Das BouleFestival in Hannover ist ein Traditionsfestival, welches in diesem Jahr bereits zum 18. Mal veranstaltet wurde. „Boule für alle“ war erstmalig das Motto und die Veranstalter um Jürgen Piquardt hatten bei verschiedenen Veranstaltungen Rollstuhlfahrer und zu einem Schnuppertraining auch Schüler mit einer geistigen Behinderung aus der Eberhard-Schomburg-Schule und Wilhelm-Schade-Schule eingeladen. Renate Bäßmann und Erich Braun haben mit ihren Helfern den Spielbetrieb intensiv und mit viel Spaß gelenkt. Kinder und Betreuerinnen waren anschließend eingeladen, sich bei Apfelschorle und Hamburger, alles Bioprodukte aus der Region, zu stärken. Barbara Remer war begeistert: „ Das hat unseren Kindern jede Menge Spaß bereitet und die Betreuung war so freundlich, das wir uns sehr wohl gefühlt haben. Herzlichen Dank für das tolle Erlebnis, was wir im kommenden Jahr hoffentlich wiederholen können“.

Beim sogenannten FairplayPromiBoule spielten 38 engagierte Teams mit jeweils 4 bis 6 TeilnehmerInnen,

darunter auch die BSN-Vereine Hannover United und RSG Langenhagen. Die Rolli-Teams, gespickt mit erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlern aus den Sportarten Badminton, Basketball und Schwimmen, traten gegen ehrgeizige Mannschaften, die schon seit vielen Jahren an diesem Turnier teilnehmen, an.

Einen hervorragenden dritten Platz belegte das Team der RSG Langenhagen. Es war ein großartiges Turnier, wo die Teams fröhlich und ehrgeizig um den Sieg kämpften, ohne dass die Behinderung eine Rolle spielte. Die Vermutung hat sich bestätigt: Boule/Petanque ist für viele körperlich gehandicapte RollstuhlfahrerInnen  g l e i c h w e r t i g durchführbar. Ob das für alle technischen Varianten gilt - beim „Schießen“ gibt es noch Zweifel -  wird sich in Zukunft zeigen.

Die, von der hannoverschen Initiative Green Upcycling Service i.G. für dieses Festival gebaute und betreute, sehr geräumige Behindertentoilette war famos und sorgte unter den „Rollis“ für Entspannung. Kein Gestank und sehr hygienisch. So schmeckten die Getränke doppelt so gut.

Zum Abschluss des diesjährigen Festivals waren wiederum RollstuhlfahrerInnen – unter anderem Rollstuhltanz-Europameister Erik Machens - aktiv bei der Pfingsttafel und Tanzdarbietungen dabei. Er und seine Partnerin bekamen viel Applaus für ihre atemberaubenden Tänze.

 

Wir sind sicher, dass wir mit den boulistischen Anregungen vielen Gehandicapten einen ziemlich einfachen Weg zum Boule / Petanque als Spiel und Sport aufzeigen können. Um so dauerhaft, auf einfachste Art, Freude zu bereiten. Und die Nachhaltigkeit wird durch die Aussage der 2. Vorsitzenden der RSG Langenhagen, Ulrike Kriebel, bekräftigt. „Wir waren von dem Festival, einem Festival mit ganz besonderem Charme, absolut begeistert. Einige der „bouleinfizierten“ haben sich schon in der Allee zum Spielen getroffen und planen nun den Bau einer Boulbahn. Die RSG Langenhagen wird eine  Boulesparte gründen und regelmäßig trainieren!“

 

Die Veranstalter danken neben vielen Förderern und Sponsoren auch der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung und der Heiner-Rust-Stiftung, die durch ihre Förderbeiträge „Boule für alle“ ermöglicht haben.

 

Jürgen Piquardt / Udo Schulz

 

Direkter Kontakt:

who is who: hier!

Die RSG in "myheimat" der Nordhannoverschen Zeitung >> hier

Partner

"Selbstverteidigung"

gefördert durch

Druckversion Druckversion | Sitemap
© © RSG Langenhagen 82 e.V.